To Homepage

Die Sicherheitslücken in Exchange-Servern (betrifft die Exchange-Server-Versionen 2010, 2013, 2016 und 2019) sollen bereits von mutmaßlichen chinesischen Hackern ausgenutzt worden sein. Laut BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) sollen „Zehntausende Exchange-Server“ über das Internet angreifbar und „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ schon infiziert worden sein. Das BSI fordert Unternehmen daher zum sofortigen Handeln auf!

Microsoft hat durch aktuelle Patches die Sicherheitslücken geschlossen. Diese Patches müssen allerdings zeitnah eingespielt werden. Vorab muss natürlich geprüft werden, ob der Server bereits infiziert ist.

Wir unterstützen Sie dabei! Sprechen Sie uns an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Durch regelmäßiges Patch- Management  schließen Sie rechtzeitig Sicherheitslücken und vermeiden Ärger und Kosten. Natürlich gehört diese Serviceleistung zu unserem Portfolio – Gerne beraten wir Sie dazu: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  • Hacker-Angriff