To Homepage

Auf einen Blick

Branche: Chemische Industrie, Entwicklung & Herstellung, Fullservice
Thema: Cloud Managed Services, Sophos, Rechenzentrum
Ziele:
  • technisches Update des Servers

  • Ausbau der Managed Services

  • Verbesserung des standortübergreifenden Arbeitens

Projektdaten:
  • Microsoft Office 365 / Cloud mit dem Schwerpunkt Teams /Microsoft Visio

  • Sophos Central Antivirus & Monitoring

  • Igel-Thin-Clints Cloud UMS

  • Citrix

  • 39 Name Clients

Bei ipox im schwäbischen Laupheim dreht sich alles um Epoxide und das seit über 40 Jahren. Am Produktionsstandort Budapest wurde schon in den 70er Jahren an den zu dieser Zeit revolutionär neuen polymeren Werkstoffen geforscht und Produktionstechnologien dafür entwickelt. Damals wurden die Grundsteine für den heutigen Erfolg gelegt und schrittweise eine Produktionsanlage aufgebaut, die durch kontinuierliche Investitionen heute auf dem neuesten Stand der Technik ist. Im Jahr 2009 wurde ipox gegründet und die Weichen im Unternehmen neu gestellt. Heute liefert ipox Produkte an mehrere hundert internationationale Kunden aus der Chemischen Industrie, mit Schwerpunkten in Bau, Farbe und Lack, Verbundwerkstoffe, 3D-Druck und Verbundwerkstoffen.

Für das erfolgreiche Unternehmen, das schon seit 2013 in unserem deutschen Rechenzentrum in Karlsruhe ist, war es nun an der Zeit die Systeme/Server zu überholen. Die Aufgabe war es, zum einen die standortübergreifende Zusammenarbeit zu optimieren, besonders durch die Pandemie bedingte Homeoffice-Tätigkeiten, und zum anderen die IT-Infrastruktur durch unsere Managed Services zu optimieren und zu sichern.

Das Ziel

Zukünftig sollten das mobile Arbeiten und die ortsunabhängige Kommunikation durch Microsoft Office 365 z.B. über Teams durchgeführt werden. Des Weiteren war gewünscht, dass die Managed Services weiter ausgebaut werden. Sowohl die Sicherheit als auch die Möglichkeit der Fernwartung und -einrichtung waren Voraussetzung damit der 24 h Betrieb in der Betriebsstätte in Budapest einsatzfähig bleibt.

Die Herausforderung

Die Durchführung erfolgte rein virtuell, die Betriebstätte in Budapest musste im 24 Stundenschichtbetrieb weiterlaufen können. Der eingesetzte Server wurde technisch überholt und man entschied sich für den Einsatz von Sophos als Antivirusschutz (Server, Windows und Mac) und zur kompletten Überwachung. Für eine ortsunabhängige Zusammenarbeit und Kommunikation wurde Office 365 bzw. die Cloud eingesetzt, Schwerpunkt hier waren Teams und Microsoft Visio.

Um den reibungslosen Ablauf des Betriebes zu sichern, wurden die Arbeitsplätze überwiegend auf Igel-Thin-Clints Cloud UMS (Universal Management Suite) umgestellt, die den Vorteil haben, dass bei Problemen ein schneller Zugriff über den Server möglich ist. Die Konfiguration und den Neustart der PCs können so auf einen Schlag zentral über Citrix gesteuert durchgeführt werden, ebenso das Einrichten von neuen PCs.

ipox chemicals gmbh

Frank Glaser, Geschäftsführer, ipox chemicals GmbH:

„Mit der Rechenzentrumslösung der System AG haben wir eine Plattform für unsere IT gefunden, die unsere Prozesse standortübergreifend verbindet und extern administriert wird. Dadurch können wir uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren – die Chemie.“

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Gerne Stellen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Bedürfnisse zusammen. Kostenfrei und ohne Risiko.

Angebot anfordern